Einkehrtag mit Sr. Kerstin
05.03.2018

Einkehrtag mit Sr. Kerstin

Am 3. Fastensonntag fand in Maria Fatima der Einkehrtag unter dem Thema "Mit dem Herzen Gott begegnen" statt. Er wurde von Sr. Kerstin Oswald geleitet.
»Zur Fotogalerie

Bereits um 9 Uhr begann der Einkehrtag mit dem Gebet des lichtreichen Rosenkranzes. Am Vormittag gab Sr. Kerstin einen Impuls über das Gebet. Ausgehend von ihrer Arbeit mit den Pilgern in Medjugorje, betonte sie die Bedeutung des Herzens. Unsere erste Aufgabe ist es an unserem Herzen zu arbeiten und es wie einen Garten zu pflegen, damit es geistliche Früchte tragen kann. Anhand der heiligen Theresia von Avila sprach sie über die verschiedenen Andachtsformen, welche alle im inneren Gebet verwurzelt sind.

Nach der Pause, in der ein schmackhaftes Mittagessen die Teilnehmer erwartete, vertiefte sie dieses Thema. Sie betonte die Bedeutung des Sakramentes der Beichte für den geistlichen Weg. Ein weiterer Ratschlag, den sie uns mit auf den Weg gab, war das Fasten. Es hilft uns mit den Dingen zu leben, ohne sie berühren zu müssen.

Am Nachmittag fand das Gebetsprogramm in der Wallfahrtkirche statt. Zunächst wurde der schmerzhafte Rosenkranz gebetet und viele Gläubige nutzten die Gelegenheit sich auf das Osterfest durch das Sakrament der Beichte vorzubereiten. Br. Ignaz Domej feierte die heilige Messe, in der uns der Herr eine außergewöhnliche Möglichkeit gab, ihm selbst zu begegnen. Der Tag endete mit der eucharistischen Anbetung.

Das Gebet und die fruchtbaren Gedanken halfen allen Teilnehmern ihr Herz auf die Feier des Leidens und der Auferstehung Jesu vorzubereiten. Es war ein Tag an dem wir dem Herrn näher kommen konnten.