Fatimafeier mit Br. Michele Pezzini
13.06.2018

Fatimafeier mit Br. Michele Pezzini

Im Juni leitete Br. Michele Pezzini, der Pfarrer von Maria Lanzendorf, die Monatswallfahrt. An diesem Tag feierten wir auch das Fest des Heiligen Antonius von Padua.
»Zur Fotogalerie

Am 13. Juni, dem Fest des Heiligen Antonius, kamen viele Gläubige zur Monatswallfahrt, um gemeinsam mit diesem mächtigen Fürsprecher die Gottesmutter zu ehren. Unter ihnen war eine Gruppe der Katholischen Frauenbewegung aus Lanach, die zu unserem Heiligtum gepilgert war. Das Gebet begann um 14.30 Uhr mit der eucharistischen Anbetung und der Möglichkeit das Sakrament der Beichte zu empfangen. Um 15.00 Uhr betete Br. Niklas mit den Pilgern den glorreichen Rosenkranz.

Die Heilige Messe feierte Br. Michele Pezzini, Pfarrer von Maria Lanzendorf, mit dem Br. Ignaz Domej und den Wallfahrern.

In seiner Predigt rief Br. Michele die Ereignisse von Fatima in Erinnerung. Dabei hob er besonders die Verehrung des Unbefleckten Herzen Mariens hervor und erklärte die Bedeutung der Sühneandachten an den ersten Samstagen jedes Monats.

Ein weiterer zentraler Gedanke war unsere Teilhabe an der Herrlichkeit Gottes. Gott allein ist voll der Herrlichkeit. Der Mensch, der als sein Abbild erschaffen war, hat durch die Sünde diese Eigenschaft verloren. Durch Jesus Christus - durch sein Kreuz - haben wir wieder Zugang zur Herrlichkeit Gottes gefunden. Hier sind uns die Heiligen ein Vorblid, denn sie, die selbst schon mit dieser Herrlichkeit gekrönt sind, beten dennoch Gott in ihrer Mitte an. Er ist und bleibt die einizige Quelle der Herrlichkeit.

Am Ende der Eucharistiefeier wurden die Andachtgegenstände gesegnet und der Gebetsnachmittag endete mit dem eucharistischen Segen.