Fatimafeier mit Neupriester Roman Kriebernegg
13.07.2018

Fatimafeier mit Neupriester Roman Kriebernegg

Zur großen Freude der Pilger wurde am 13. Juli bei der Monatswallfahrt in Maria Fatima eine Nachprimiz gefeiert. Mag. Roman Kriebernegg, Neupriester der Diözese Graz-Seckau, kam aus diesem Anlass zu uns.
»Zur Fotogalerie

Der Gebetsnachmittag in Maria Fatima begann mit der eucharistischen Anbetung und der Möglichkeit das Sakrament der Beichte zu empfangen. Um 15 Uhr betete Sr. Kerstin mit den Pilgern den lichtreichen Rosenkranz.

Der Höhepunkt der Wallfahrt war die Heilige Messe, die von Mag. Roman Kriebernegg gefeiert wurde. Erst vor wenigen Wochen wurde er im Grazer Dom von Bischof Wilhelm Krautwaschl zum Priester geweiht. Gemeinsam mit ihm feierten P. Stefan Mandl, ein gebürtiger Dietersdorfer, der in Südafrika als Missionar wirkt und in diesen Tagen sein goldenen Priesterjubiläum feierte, und Br. Ignaz Domej, der Rektor von Maria Fatima.

In seiner Predigt stellte uns der Primiziant Maria, als Mutter der Einheit vor Augen. Er griff unter den vielen Worten, mit welchen wir versuchen die Gottesmutter zu beschreiben, diesen einen heraus. Sie lebte für die Einheit und ist nun auch für uns eine Helferin um mit Gott und untereinader in Einheit zu leben. Wenn wir im Evangelium hörten wie auch Jesus vor seinem Leiden in diesem Anliegen gebetet hat, dann sehen wir, wie sehr ihm das am Herzen liegt.

Konkret können wir uns in all unseren Beziehungen um die Einheit bemühen, damit Jesus unter uns gegenwärtig werden kann. Und besonders dann wenn es uns nicht gelingt uns als Schwestern und Brüder anzunehmen, können wir Maria um ihre Hilfe bitten.

Die Eucharistiefeier endete mit dem feierlichen Primizsegen, den im Anschluss an das gemeinsame Programm auch jeder persönlich empfangen konnte, und der Segnung der Andachtsgegenstände und mit dem euchharistischen Segen.