Maiandacht in Oberlanzendorf

Termin: Dienstag, 21. Mai 2019
Beginn: 17:30 Uhr

Herzliche Einladung zur Maiandacht in der Kapelle Oberlanzendorf !!!

"Maria, Maienkönigin, dich will der Mai begrüßen"
"Maria, Maienkönigin, dich will der Mai begrüßen. O segne ihn mit holdem Sinn und uns zu deinen Füßen. Maria, dir empfehlen wir, was grünt und blüht auf Erden. Lass uns in dieser Pracht und Zier das Werk des Schöpfers ehren", so ein Marienlied, das in diesen Wochen mancherorts noch gesungen wird.

Als schönster Monat des Jahres sollte der Mai der "schönsten aller Frauen" geweiht sein. Maialtäre und Maiandachten entstammen einer barocken Frömmigkeitstradition. Man vermutet, dass die ersten Maiandachten Ende des 18. Jahrhunderts in Italien stattfanden. Im 19. Jahrhundert verbreitete sich diese Frömmigkeitsform.

Andachten an Bildstöcken, Maiandachten werden zum Teil noch immer privat gepflegt: vor einem mit frischen Blumen reich geschmückten Marienbild trifft sich die Familie, singt Marienlieder, spricht Gebete zur Muttergottes oder betet den Rosenkranz als marianische Christusmeditation.
Auch in Kirchen finden Marienandachten statt – manchmal in Verbindung mit dem sakramentalen Segen. In Bauernschaften treffen sich Nachbarn an Kapellen und Bildstöcken, um Maiandachten zu feiern.

Papst Paul VI. empfahl in seiner Enzyklika "Mense maio" vom 1. Mai 1965 die Verehrung Mariens im Monat Mai. Er bezeichnete es als "eine teure Gewohnheit unserer Vorgänger, diesen Marienmonat zu wählen, um das christliche Volk zu öffentlichem Gebet einzuladen, sooft die Nöte der Kirche oder eine drohende Weltgefahr dies verlangten". (Kirchesite.de)

Zurück zur Übersicht